Rassebeschreibung

Rassebeschreibung


Rassebeschreibung: Zum Labradoodle sagt man, dass er ein sehr liebe­volles und fried­liches Wesen hat und mit Mensch und Tier freund­lich und sozial umgeht. Sie sind aktive, ver­spielte und pfiffige Familien­hunde, die sich auch als Thera­pie- und As­sis­tenz­hunde bestens eignen.

Da sie eine schnelle Auf­fas­sungs­gabe haben, sind sie auch für Hunde­anfänger sehr gut geeignet.
Die Tiere sind sehr ver­schmust, ein­fühlsam und anpas­sungs­fähig. Sie sind Menschen und Tieren gegen­über absolut aggres­sionslos.
Der Labra­doodle kann sowohl in der Stadt als auch auf dem Land gehalten werden. Er ist aufgrund seines aller­giker­freund­lichen Fells und seines fröhlichen Wesens ein Hund für jeder­mann.
Es verbinden sich in ihm die Fröh­lich­keit und die Gelas­senheit des Labra­dors und die Intel­ligenz sowie die Geleh­rigkeit des Pudels.
Als Mischling ist der Labra­doodle weniger anfäl­lig für Erb­krank­heiten als seine Eltern und hat eine höhere Lebens­erwartung von 11 bis 15 Jahren. Es sind keine schwerwiegenden Gesund­heits­probleme zu erwarten.

labradoodle mit geneigtem kopf und ball auf wiese rassebeschreibung

Aussehen & Größe


Den Labra­doodle gibt es in vielen verschie­denen Farben:
creme, gold, braun, rotbraun, schwarz, sowie zwei­farbig, drei­farbig und in allen Zwischen­tönen.